Sie sind hier: Startseite Studium & Studiengänge Trinationaler Master Altertumswissenschaften

Trinationaler Master Altertumswissenschaften


Zwei Sprachen, drei Länder, vier Universitäten:

Der trinationale Master-Studiengang Altertumswissenschaften (TMA) wird in Zusammenarbeit mit der Universität Basel, der Université de Haute-Alsace Mulhouse und der Université Marc Bloch Strasbourg angeboten.

Spezielles Profil
Der TMA ist ein Masterstudium in zwei Sprachen, drei Ländern und an vier Universitäten.
Insbesondere zwei Aspekte zeichnen den TMA im Vergleich zu anderen altertumswissenschaftlichen Masterstudien aus:

Umfassendes Verständnis der Altertumswissenschaften

  • denn der Gegenstand des Studiengangs sind die Altertumswissenschaften in ihrer ganzen Breite: von der vorderasiatischen Archäologie über die Ägyptologie bis zur griechischen und römischen Geschichte, von den altorientalischen Sprachen bis zur griechischen und römischen Literatur- und Sprachwissenschaft und vergleichenden indoeuropäischen Linguistik, von der ur- und frühgeschichtlichen über die klassische bis zur christlichen Archäologie.
  • Der TMA vermittelt dadurch ein breites Wissen über verschiedene altertumswissenschaftliche Fachgebiete und überwindet die (künstlichen) Grenzen zwischen archäologischen, historischen und sprachlich-literarischen Perspektiven auf die Antike.
  • Jede qualitativ hochstehende Ausbildung verlangt jedoch auch, Spezialwissen zu erlangen; deshalb ist rund die Hälfte der Studienleistungen in einem zu Beginn des Studiums festgelegten Spezialisierungsbereich zu erbringen.

Seine Trinationalität

  • Dieses Masterstudium ist trinational: Das Lehrangebot umfasst alle altertumswissenschaftlichen Lehrangebote der Universitäten von Basel, Mulhouse, Strasbourg und Freiburg. Keine andere Universität kann diese Vielfalt im Lehrangebot bieten.
  • Den Studierenden bietet der TMA die Möglichkeit, mit der französischen und deutschsprachigen Altertumswissenschaft zugleich zwei unterschiedliche Forschungstraditionen kennen zu lernen – und nicht zuletzt erwerben sie einen Nachweis ihrer deutsch-französischen Zweisprachigkeit.


Die Bewerbung und Einschreibung für diesen Studiengang erfolgt über eine der beteiligten Universitäten.

 

Für eine Bewerbung an der Albert-Ludwigs-Universität gelten folgende Zulassungsvoraussetzungen:

  • ein mindestens dreijähriges, mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium in einem geisteswissenschaftlichen Fach an einer deutschen oder ausländischen wissenschaftlichen Hochschule;
  • die Beherrschung der deutschen Sprache auf Muttersprachniveau und der französischen Sprache auf Niveau B1 gemäß Europäischem Referenzrahmen oder die Beherrschung der französischen Sprache auf Muttersprachniveau und der deutschen Sprache auf dem Niveau C 1.
  • gute Latein- oder Griechisch-Kenntnisse oder Kenntnisse in einer altorientalischen Sprache;
  • solide Kenntnisse in einem der Fachgebiete Archäologie, Geschichte oder Philologie.


Bewerbungen für diesen Studiengang müssen bis spätestens 15. Juni eines jeden Jahres eingehen. Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

  • ein formloses Bewerbungsschreiben 
  • eine beglaubigte Zeugniskopie des abgeschlossenen Hochschulstudiums und das Transcript, aus dem die Studieninhalte hervorgehen (ggf. in amtlich beglaubigter Übersetzung, falls die Urkunde weder in deutscher, französischer noch englischer Sprache vorliegt). Falls das Zeugnis noch nicht vorliegt, reicht die Vorlage einer Bestätigung der Hochschule, dass und mit welcher Gesamtnote dieses Studium abgeschlossen wurde. Die beglaubigte Zeugniskopie muss der Universität Freiburg in diesem Fall bis spätestens 15. September vorliegen.
  • Nachweise über die Sprachkenntnisse anhand von Zeugnissen, Sprachtests oder benoteten Scheinen;
  • ein „letter of motivation“ (zwei Seiten in deutscher oder französischer Sprache), in dem persönliche Beweggründe des Bewerbers/der Bewerberin zur Aufnahme des Masterstudiums dargelegt werden und aus dem der gewünschte Spezialisierungsbereich und der gewünschte Schwerpunkt hervorgehen;
  • ein tabellarischer Lebenslauf („curriculum vitae“) im Umfang von zwei bis drei Seiten (in deutscher oder französischer Sprache).


Die schriftliche Bewerbung bis zum 15. Juni eines jeden Jahres sowie weitere Fragen sind an die Koordinatorin des trinationalen Master-Studiengangs Altertumswissenschaften der Universität Freiburg zu richten:

Prof. Dr. Cornelia Brink
Seminar für Alte Geschichte
Albert-Ludwigs-Universität
Platz der Universität 3, KG I
D-79085 Freiburg i.Br.

Cornelia.Brink@geschichte.uni-freiburg.de 

 

Weitere Informationen zur Prüfungsordnung finden Sie hier

 

Den Studienverlaufsplan finden Sie hier

 

Weitere Informationen zu Details des Studiengangs finden Sie im Modulhandbuch.

Wenn Sie sich an den anderen beteiligten Universitäten bewerben möchten:


Universität Basel: http://tma.unibas.ch/

Informationen über die Anmeldung bis 30. Juni des Jahres erhalten Sie bei der Verantwortlichen für den Studiengang Trinationaler Master in Altertumswissenschaften (TMA):

Melanie Wasmuth, M.A.  melanie.wasmuth@unibas.ch

 

Université Marc Bloch de Strasbourg:

Informationen erhalten Sie beim Verantwortlichen für den trinationalen Masterstudiengang im Rahmen der UMB Strasbourg:

Prof. Dr. Eckhard Wirbelauer wirbelau@umb.u-strasbg.fr

 

Bewerbungsfrist: 15. September des Jahres
Artikelaktionen
« Februar 2020 »
Februar
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829